Vortrag

"Der Mecklenburgische Planschatz -

Ein Schatz aus dem Schloß Ludwigslust"


Referentin: Sigrid Puntigam

Im Herbst 2022 im Schloss Ludwigslust

 

Aus Anlass des 250-jährigen Jubiläums zum Schlossbau Ludwigslust laden der Förderverein Schloss Ludwigslust e.V. und das Schlossmuseum zu diesem Vortrag ins Schloss Ludwigslust ein. Als Referentin konnte die damalige Leiterin dieses Projektes von den Staatlichen Schlössern, Gärten und Kunstsammlungen M-V, Frau Sigrid Puntigam gewonnen werden.

Es war schon eine Sensation als „der Mecklenburgische Planschatz“ im Rahmen der wissenschaftlichen Recherche zu Schloss Ludwigslust in der Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern Guenther Uecker in Schwerin entdeckt wurde. Er enthält eine umfangreiche, unbekannte, verloren geglaubte Sammlung an Architekturzeichnungen des 18. Jahr-hunderts und stammt ursprünglich aus dem Schloß Ludwigslust. Sie umfasst das Bauwesen der Herzöge von Mecklenburg-Schwerin im 18. Jahrhundert, aber auch überregionale und internationale Bestände.

Das Konvolut zeigt die europäische Orientierung, Vernetzung, das hohe Niveau des mecklenburgischen Hofes und gibt Einblick in die Bau- und Repräsentationspolitik der herzoglichen Auftraggeber. Die Sammlung brachte eine Fülle an neuen Erkenntnissen, einen enormen Wissenszuwachs, der eine Neubewertung der mecklenburgischen Architekturgeschichte des 18. Jahrhunderts erlaubt und leistet einen Beitrag zur Restaurierung der mecklenburgischen Schlösser.

Mit dem „Mecklenburgischen Planschatz“ konnte das Land einen Teil seiner kulturellen Identität zurückgewinnen.

 

Der Vortrag findet im Marmorsaal im Schloss Ludwigslust statt. Karten gibt es an der Abendkasse. Reservierungen sind unter Tel.: 03874-571912 möglich.

Es gelten die aktuellen Coronabestimmungen!!